85712 Angebote • 46673 Titel   • 680.000 Besucher p.a.

Suche über alle WISY-Portale

Erweitern | Zeige Anbieter   Seite drucken Drucken
Oder Suchvorschläge aus Dropdown-Liste anklicken i

« Zurück

Abschluss: Techniker/in - Umweltschutztechnik

Zulassungsvoraussetzungen
• Berufsschul- und Ausbildungsabschluss sowie berufliche Tätigkeit von mindestens einem Jahr in einem für die Fachschule förderlichen Beruf
oder
• Berufsschulabschluss und berufliche Tätigkeit von mindestens fünf Jahren Dauer in einem für die Fachschule förderlichen Beruf

• Hamburger Wohnsitz (Die Weiterbildung ist für Teilnehmer ohne Hamburger Wohnsitz kostenpflichtig)

Fachschulen qualifizieren für die Übernahme von Führungsaufgaben und fördern die Bereitschaft zur beruflichen Selbstständigkeit. (HIBB, Informationen zu Fachschulen)
Techniker sind im Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) in die Stufe 6 eingeordnet –entspricht vom Bildungsniveau dem Bachelor.

Die 2-jährige Weiterbildungsmaßnahme zur/zum Staatlich geprüften Umweltschutztechniker/in an der G19 wird in handlungsorientierten Lernfeldern durchgeführt. Sie ist stark praxisorientiert. Das Lehren und Lernen erfolgt arbeitsprozessbezogen und handlungsorientiert in Lernsituationen -Lernfeldern.

Die Lernfelder sind eindeutig den vier Fächern des berufsbezogenen Bereichs zugeordnet:

  • Technischer Umweltschutz (Abwasserbehandlungskonzepte; Stoffkreisläufe Recycling; Aufbereitung eines Rohwassers; Emissionsüberwachung –Luftreinhaltung)
  • Umweltmanagement (Abfallmanagement in Betrieben; Geschützte Ökosysteme -Naturschutzfachliches Gutachten; Gefährdungsbeurteilung von Arbeitsplätzen – Arbeitssicherheit)
  • Umweltbewertung und –sanierung (Bestand und Entwicklung von Fließgewässern; Altlasten, Behandlung und Beseitigung von Abfallstoffen; Bodenanalyse
  • Regenerative Energieformen (Alternative Gebäudeenergieversorgung; Ökologisches Bauen; Alternative Energieerzeugung, Energieverteilung und Speicherung)

Die Lernfelder simulieren Praxissituationen und konkrete Aufgabenstellungen aus der Umweltschutztechnik. In vielen Lernfeldern finden Exkursionen statt (z.B. Müllverbrennungsanlagen, Recyclinganlagen, Blockheizkraftwerke, Windkraftanlagen ….). Es werden praktische Untersuchungen und Messungen durchgeführt (Boden-, Luft-, Wasseranalyse, Lärm- und Staubmessungen…). Die Teilnehmer erlangen neben der fachlichen Kompetenz ein hohes Maß an eigenständiger fachlicher Recherchefähigkeit, an Teamfähigkeit sowie Personal-, Sozial-, Lern- und Methodenkompetenz.

Im berufsübergreifenden Bereich findet Unterricht in den Fächern

  • Sprache und Kommunikation (Deutsch)
  • Fachenglisch und
  • Wirtschaft und Gesellschaft (Politik) statt.

Um größtmögliche Chancengleichheit herzustellen, wird in einer 9-wöchigen Einstiegsphase Basiswissen in den Fächern Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Abfallrecht, Bautechnik, EDV, labortechnische Grundoperationen vermittelt, welches im weiteren Verlauf der Weiterbildungsmaßnahme in den Lernfeldern nach Bedarf vertieft wird.

Die Abschlussprüfung findet in drei Fächern des berufsbezogenen Bereichs statt. Im so genannten besonderen Prüfungsfach (Technischer Umweltschutz) müssen technisch naturwissenschaftliche Inhalte auf Fachhochschulreifeniveau gemäß KMK Vorgaben geprüft werden; jeder Schüler/jede Schülerin muss im 4. Semester eine Facharbeit erstellen und diese vor einem Fachprüfungsausschuss präsentieren.

Mit bestandener Prüfung kann zugleich die Fachhochschulreife erworben werden.
Mit dem „Technikerbrief“ wird in der Regel die Voraussetzung zur Ernennung zur / zum Betriebsbeauftragten für Abfall sowie Gewässerschutz erfüllt, sowie der Fachkundenachweis nach §9 Abs. 2 Nr. 3 der Entsorgungsfachbetriebsverordnung (EfbV) und Teil IV der Meisterprüfung (Ausbildereignungsprüfung) erbracht.

Weitere Infos vom Anbieter

Abschluss: Techniker/in - Umweltschutztechnik (staatlich geprüft, Fachschule, PrüfO Landesrecht) i
Förderungsart: BAföG (Meister Techniker u.a.) (AFBG, Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz) i
Sonstiges Merkmal: barrierefrei

Zeiten, Orte

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrt, BemerkungenAng.-Nr.
01.08.17 - 31.07.19
Beginnt jährlich
dauerhaftes Angebot
08:00 - 15:00 Uhr
2 Jahre
(2400 Std.)
Ganztägig
Mo., Di., Mi., Do. und Fr.
max. 24 Teiln.
kostenlos Billwerder Billdeich 622
21033 Hamburg-Bergedorf

Beginn: jew. zum August eines Jahres, Anmeldung bis 31.3. (Nachmeldungen ev. möglich)

1
Anbieteradresse
Staatliche Gewerbeschule Bautechnik (G19)
Billwerder Billdeich 622
21033 Hamburg-Billwerder
Tel: 040 / 4 28 924-417
Fax: 040 / 4 28 924-411
Kontakt: Marion Albers, Mo-Fr: 8:00 - 14:00 Uhr
www.gneunzehn.de
Marion.Albers@hibb.hamburg.de

Anbieterdetails anzeigen...
Allgemeine Fragen zur Weiterbildung
W.H.S.B. Weiterbildung Hamburg Service und Beratung gemeinnützige GmbH
Steindamm 91
20099 Hamburg-St. Georg
Tel: 040 / 280 84 666
Fax: 040 / 28 08 46-99
Mo-Fr: 10-18 Uhr
www.weiterbildung-hamburg.de
info@weiterbildung-hamburg.de