116565 Angebote • 61724 Titel   • 680.000 Besucher p.a.

Suche über alle WISY-Portale

Erweitern | Zeige Anbieter   Seite drucken Drucken
Oder Suchvorschläge aus Dropdown-Liste anklicken i

« Zurück

8-tägige Reise nach Polen: Stettin, Pommerns Steilküste, Danzig und die Marienburg

Stettin und Danzig als zwei herausragende Hansestädte, viele sehenswerte Kunstschätze in kleineren Orten sowie eine beeindruckende Naturlandschaft machen diese Reise in den Norden Polens zu einem besonderen Erlebnis. Zu den Höhepunkten gehören auch der Besuch der Marienburg, einstige Machtzentrale des Deutschen Ordens und heute schönste und größte Burganlage Polens sowie ein Konzert in der neuen Stettiner Philharmonie. Wir wohnen in den —-Sterne Hotels RadissonBlu in Stettin und im Scandic in Danzig.
Freitag
Anreise nach Stettin, das wir am späten Nachmittag erreichen. Gemeinsames Abendessen. Anschließend erwartet uns in der 2014 eröffneten Philharmonie ein Konzert des Sinfonieorchesters Stettin unter der Leitung von Rune Bergmann. Auf dem Programm stehen Krzysztof Penderecki "Pholymorphie für 48 Streichinstrumente, Filmmusiken von John Williams und Nikolai Rimski-Korsakow "Scheherezade". Rückkehr ins Hotel und Übernachtung.
Samstag
Am Vormittag steht eine Stadtführung durch die Oder-Metropole auf dem Programm. Das Schloss der Herzöge von Pommern, das backsteingotische Rathaus mit den umliegenden wieder aufgebauten mittelalterlichen Gassen, die Stadttore, Jugendstil-Hakenterrasse sowie Jacobi- und Johanneskirche zählen zu den wichtigsten Baudenkmälern. Der Nachmittag und der Abend stehen zur freien Verfügung. Übernachtung in Stettin.
Sonntag
Ausflug zur Insel Wollin, durch den Wolliner Nationalpark, eines der landschaftlich abwechslungsreichsten Gebiete Pommerns, und dann entlang des Camminer Boddens in die alte Bischofs- und Herzogsstadt Cammin. Hier besichtigen wir den Dom. Weiterfahrt entlang der reizvollen Küstenstraße zur Steilküste, wo sich ein besonderes Motiv bietet: Die backsteinerne Kirchenruine von Hoff (Trzesac) rückt durch stetigen Landabbruch immer mehr Richtung Steilküste. Nach und nach verschwanden bereits Teile der Kirche in der Tiefe. Von hier aus geht es in die Seestadt Kolberg, deren Altstadt vom wieder aufgebauten und monumentalen backsteingotischen Dom dominiert wird. Weiterfahrt nach Danzig. Gemeinsames Abendessen und Übernachtung in Danzig.
Montag
Am Vormittag begeben wir uns auf eine erste Stadtführung - nicht nur auf den Pfaden der Backsteingotik, sondern u.a. auch auf den Spuren von Oskar Matzerath, der Schlüsselfigur in Günter Grass? "Die Blechtrommel". Die Danziger Altstadt ist Inbegriff für einen gelungenen Wiederaufbau durch die polnische Denkmalpflege und dokumentiert die Blütezeit der alten Hansestadt. Wir sehen die reizvollen Bürgerhäuser, die Brigitten- und Marienkirche, die Lange Gasse mit Rathaus und Artushof sowie das im Wiederaufbau befindliche Speicherviertel mit dem Krantor. Besuch des Nationalmuseums mit seiner reichen Sammlung an flämischer und niederländischer Malerei des 16. und 17. Jahrhunderts. Zu den wichtigsten Schätzen gehört Hans Memlings Triptychon "Das jüngste Gericht". Der weitere Nachmittag steht zur freien Verfügung. Gemeinsames Abendessen im Ortsteil Langfuhr, wo Grass geboren wurde.
Dienstag
Wir starten mit dem Zisterzienserkloster Oliva, wo wir auf der imposanten Barockorgel ein Vorspiel erleben. Eine Imbisspause legen wir im nahen Seebad Zoppot ein, dessen Wahrzeichen die weit in die Ostsee hineinragende Seebrücke ist. Es geht weiter nach Marienburg (Malbork), der ehemaligen Ordensburg des Deutschen Ritterordens. Die Burg ist vorzüglich wieder aufgebaut worden. Rückfahrt nach Danzig und Zeit zur freien Verfügung. Übernachtung in Danzig.
Mittwoch
Bis zur Mittagszeit können Sie Danzig noch auf eigene Faust erkunden. Dann Rückfahrt nach Stettin und gemeinsames Abendessen. Übernachtung in Stettin.
Donnerstag
Der heutige Ausflug führt in die ehemalige Neumark. Hier hat vieles seine Ursprünglichkeit bewahren können. Wir besuchen kleine Perlen im Wartheland: das reizvolle Städtchen Königsberg/Neumark (Chojna) zeigt mit Stadttor und monumentaler Marienkirche backsteingotische Baudenkmäler ersten Ranges. Weiterfahrt nach Stargard. Aus der Hansezeit stammen die Stadtmauern, das reich verzierte Rathaus und vor allem die Marienkirche. Nach einem kurzen Aufenthalt am ehemaligen Zisterzienserkloster Kolbatz geht es zurück nach Stettin. Der letzte Abend steht zur freien Verfügung. Übernachtung in Stettin.
Freitag
Heimreise nach Bad Kreuznach.
Bitte beachten:
Für die Einreise nach Polen ist ein gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

Abfahrt: Montag, 12. Mai 2017, 6:30 Uhr am Bahnhof vor dem Pavillon
Rückkehr: Montag, 19. Mai 2017, gegen 20:00 Uhr
Teilnehmerzahl: max. 30 Personen
Reisekosten: 1.385,00 Euro pro Person bei der Unterbringung im Doppelzimmer, Einzelzimmerzuschlag 198,00 Euro.
Im Reisepreis enthalten sind die Fahrt im modernen Reisebus; 7 Übernachtungen im Doppelzimmer bzw. Einzelzimmer mit Bad oder Dusche/WC; 4 Abendessen (Getränke auf eigene Rechnung); qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung ab/an Stettin; sämtliche Führungen und Eintritte laut Programm; 1 Karte für das Konzert in der Stettiner Philharmonie; Reiseleitung ab/an Bad Kreuznach.

Unterrichtsart: Studienreisen

Zeiten, Orte

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrt, BemerkungenAng.-Nr.
12.05.17 - 19.05.17 1 Woche Mo., Di., Mi., Do., Fr., Sa. und So.
max. 30 Teiln.
1385 €

Polen

Referent/in: Jürgen Breier

Treffen: 8

Weitere Infos vom Anbieter

K504
Anbieteradresse
VHS Bad Kreuznach
Viktoriastr. 13
55543 Bad Kreuznach
Tel: 0671-800723
Fax: 0671-800763
Kontakt: Erika Roggendorf
www.vhs-bad-kreuznach.de
vhs@bad-kreuznach.de
Anbieterdetails anzeigen...
Allgemeine Fragen zur Weiterbildung
W.H.S.B. Weiterbildung Hamburg Service und Beratung gemeinnützige GmbH
Steindamm 91
20099 Hamburg-St. Georg
Tel: 040 / 280 84 666
Fax: 040 / 28 08 46-99
Mo-Do: 10-18 Uhr, Fr: 9-17 Uhr
www.weiterbildung-hamburg.de
info@weiterbildung-hamburg.de