105590 Angebote • 54916 Titel   • 680.000 Besucher p.a.

Suche über alle WISY-Portale

Erweitern | Zeige Anbieter   Seite drucken Drucken
Oder Suchvorschläge aus Dropdown-Liste anklicken i

« Zurück

Frauen in der Kunst - Studieren 50 Plus Kunst- und Literaturwissenschaft - Philosophie - Musik

Dieses Angebot ist abgelaufen.

Ermäßigung bei Buchung von zwei und mehr Veranstaltungen oder für Gasthörer/-innen

Inhalt:
Wissen Sie Fräulein, es gibt nur zwei Arten von Malerinnen: Die einen möchten heiraten, und die anderen haben auch kein Talent.



Mit diesen Worten fertigt ein schrulliger Landschaftsmaler seine hagere Schülerin ab, die ihm über die Schulter schaut und den Pinsel hält (publiziert in einer bösartigen Karikatur von Bruno Paul im Münchner Satireblatt Simplizissimus, H.15, 1901 zum Thema Malweiber).



Tatsächlich ist die Kunstgeschichte von männlichen Künstlern dominiert, doch es gab sie, die jungen Frauen in der Kunst. Die amerikanische und englische Genderforschung hat es sich auch im Bereich der Kunstgeschichte zur Aufgabe gemacht, deren Werke und Biographien ausfindig zu machen und zu erforschen. So haben Malerinnen und Bildhauerinnen wie Artemisia Gentileschi, Maria Sybilla Merian, Angelika Kaufmann, Berthe Morisot, Camille Claudel, Frida Kahlo Niki de Saint Phalle, Rebecca Horn, um nur einige der Bekanntesten zu nennen, seit den 60er Jahren Schritt für Schritt Eingang in die Kunstgeschichte gefunden.



In diesem Seminar werden die Umstände, Bedingungen und Biographien der wichtigsten, heute bekannten Künstlerinnen vorgestellt und durch Vergleich mit Werken männlicher Künstler in den allgemeinen kunstgeschichtlichen Kontext eingeordnet.



Literatur:

Renate Berger: Malerinnen auf dem Weg ins 20. Jahrhundert. Kunstgeschichte als Sozialgeschichte. Dumont, Köln 1982



Frances Borzello: Ihre eigene Welt. Frauen in der Kunstgeschichte, Hildesheim, 2000



Linda Nochlin: Warum hat es keine bedeutenden Künstlerinnen gegeben? 1971, in: Beate Söntgen (Hrsg.): Rahmenwechsel, Kunstgeschichte als Kulturwissenschaft in feministischer Perspektive, Berlin 1996



Gottfried Sello: Malerinnen aus fünf Jahrhunderten. Hamburg 2004




Leitung:
Dr. Sylvia Laun


Max. Teilnehmer: 46

Kosten:
140,00 EUR
110,00 EUR (ermäßigter Preis)


Anmeldung:
Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Zeiten, Orte

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrt, BemerkungenAng.-Nr.
26.10.16 - 08.02.17
14:15 - 15:45 Uhr
3 Monate
(28 Std.)
Nachmittags
Mi.
max. 46 Teiln.
140 €
110,00 EUR (ermäßigter Preis)



Referent/in: Dr. Sylvia Laun

2-20160373
Anbieteradresse
Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW)
Forum universitatis 1
55099 Mainz
Tel: 06131 / 39 - 24118
Fax: 06131 / 39 - 24714
Kontakt: Michaela Sekljic
www.zww.uni-mainz.de
info@zww.uni-mainz.de

Anbieterdetails anzeigen...
Allgemeine Fragen zur Weiterbildung
W.H.S.B. Weiterbildung Hamburg Service und Beratung gemeinnützige GmbH
Steindamm 91
20099 Hamburg-St. Georg
Tel: 040 / 280 84 666
Fax: 040 / 28 08 46-99
Mo-Do: 10-18 Uhr, Fr: 9-17 Uhr
www.weiterbildung-hamburg.de
info@weiterbildung-hamburg.de