100381 Angebote • 57422 Titel   • 680.000 Besucher p.a.

Suche über alle WISY-Portale

Erweitern | Zeige Anbieter   Seite drucken Drucken
Oder Suchvorschläge aus Dropdown-Liste anklicken i

« Zurück

Symposium zur Endlagerung radioaktiver Abfälle

Dieses Angebot ist abgelaufen.

Wege zur Endlagerung

1. Veranstaltungstag

Moderation
Dr. A. Petersen, J. Bluth (MU Nds.)

15.30 Uhr Begrüßung
Dr. Dirk Stenkamp, MiTagied des Vorstandes der TÜV NORD AG

15.45 Uhr Ergebnisse der Endlagerkommission im Überblick
Michael Sailer, Öko -Institut e.V.

16.15 Uhr Institutionen und Zuständigkeiten im Bereich der Entsorgung
Peter Hart, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

16.45 Uhr Kaffeepause

17.15 Uhr Endlagerfragen: Lohnt sich die Beteiligung von Jugendlichen?
Dr. Monika C. M. Müller, Evangelische Akademie Loccum

17.45 Uhr Abendvortrag
Minister Stefan Wenzel, Niedersächsisches Ministe­rium für Umwelt, Energie und Klimaschutz (MU Nds.)

Ab 19.00 Uhr Diskussion und Erfahrungsaustausch bei Abendessen und Getränken im Hotelrestaurant

2. Veranstaltungstag

Moderation
K. Kugel (BfS), Dr. B. Posnatzki

08.45 Uhr Dokumentation radioaktiver Abfallgebinde zur Endlagerung im Endlager Konrad
Stefan Steyer, Bundesamt für Strahlenschutz (BfS)

09.15 Uhr Stand des wasserrechtlichen Verfahrens aus Sicht des NLWKN
Insa Harms, Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirt­schaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN)

09.45 Uhr Qualification and Disposal of Legacy Waste in U.S. Licensing Procedures
N.N., U.S. Department of Energy (DOE)

10.15 Uhr Kaffeepause

10.45 Uhr Räumung der Kavernen KKB - Nachqualifizierung von Abfällen
Björn Dahl, Vattenfall Europe Nuclear Energy GmbH

11.15 Uhr Zwischenlagerung von Altabfällen - Erfahrungen einer Landessammelstelle
Joachim Bluth, Niedersächsisches Umweltministerium (MU Nds.)

11.45 Uhr Auf dem Weg nach Konrad - Wo stehen wir mit den Abfällen aus der Öffentlichen Hand?
Iris Graffunder, Energiewerke Nord GmbH (EWN)

12.15 Uhr Mittagspause

Moderation
J. Bluth, Dr. A. J. Schmidt

13.15 Uhr Konrad: Ohne Bergrecht kein Endlager
BergR Dr. Thomas Rückwald, Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG)

13.45 Uhr Konrad: Stand der Errichtung und der Überprüfung der sicherheitstechnischen Anforderungen
Thomas Thiel, Bundesamt für Strahlenschutz (BfS)

14.15 Uhr Kaffeepause

14.45 Uhr ERAM: - Stand lfd. Betrieb und Offenhaltung - Stand des Stilllegungsverfahrens
Norbert Dregger/Dr. Uwe Hoepfner, Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie (MULE)

15.15 Uhr Asse: Herausforderungen und Einflussfaktoren
Dr. Jörg Tietze, Bundesamt für Strahlenschutz (BfS)

15.45 Uhr Asse: Gebirgsmechanische Untersuchungen zum Tragverhalten des Grubengebäudes
Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Karl-Heinz Lux, IFAD - TU Clausthal

16.15 Uhr Zusammenfassung der Veranstaltung/Ausblick
Ca. 16.30 Uhr Ende der Veranstaltung

Nutzen: Der Umgang mit radioaktiven Abfällen aus dem Betrieb und dem Rückbau kerntechnischer Anlagen in Deutschland ist
hinsichtlich der ?Endlagerung? noch mit einer Vielzahl von ungeklärten Fragen verbunden.

Im Hinblick auf die radioaktiven Abfälle mit vernachlässigbarer Wärmeentwicklung findet die Umrüstung des Schachts
Konrad in Salzgitter zu einem Endlager, die Vorbereitung zur Rückholung der radioaktiven Abfälle aus der Schachtanlage
Asse II sowie die Vorbereitungen zur Stilllegung des Endlagers für radioaktive Abfälle Morsleben (ERAM) statt.

Der Standort eines Endlagers für insbesondere Wärme entwickelnde radioaktive Abfälle wird durch ein Auswahlverfahren
fesTaglegt, zu dem die Endlagerkommission bis zum Sommer 2016 die Kriterien der Suche erarbeitet haben wird. Dabei werden neben naturwissenschaftlich -technischen auch sozioökonomische Aspekte eine Rolle spielen.

Das Symposium soll primär einen Überblick über die Situation in Deutschland geben, aber darüber hinaus auch einige aktuelle Themen aus der internationalen Diskussion beleuchten.

www.tuev-nord.de/tk-haw
Voraussetzung:
Teilnehmerkreis: Das Symposium richtet sich insbesondere an Betreiber kerntechnischer Anlagen und Serviceunternehmen sowie an Fachleute von Behörden und Sachverständigenorganisationen. Die Veranstaltung steht auch Regionalpolitikern
und weiteren Interessierten offen.
Hinweise: Für Vertreter von Aufsichts - und Genehmigungsbehörden:
Teilnahmegebühr: 375,00 ¤ zzgl. USt, 446,25 ¤ inkl. USt
Abschluss: Teilnahmebescheinigung der TÜV NORD Akademie -
Bereich: Technische Sicherheit / Kerntechnische Sicherheit
Art der Veranstaltung: Präsenzseminar, Sprache: Deutsch

Zeiten, Orte

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrt, BemerkungenAng.-Nr.
06.12.16 - 07.12.16
15:00 - 15:15 Uhr
2 Tage
(12 Std.)
Nachmittags
Di. und Mi.
max. 25 Teiln.
892 €
inkl. 142 EUR MwSt.
Würzburger Str. 21
30880 Laatzen

H4 Hotel Hannover Messe

1. Tag: 15.00 - 18:30 Uhr, anschließendes Abendessen im Hotel, 2. Tag: 9.00 - 15.15 Uhr /
UE: 12 / Termine: 2 Tage
Mindestteilnehmerzahl: 7
Link zum Kurs

EX/A07/TK-HAW/06122016-1
Anbieteradresse
TÜV NORD Akademie Hannover
Am TÜV 1
30519 Hannover
Tel: 0800 8888020 (gebührenfrei)
Fax: 040 8557-2782
08.00 bis 17.30 montags - freitags
www.tuevnordakademie.de
akademie@tuev-nord.de

Anbieterdetails anzeigen...
Allgemeine Fragen zur Weiterbildung
W.H.S.B. Weiterbildung Hamburg Service und Beratung gemeinnützige GmbH
Steindamm 91
20099 Hamburg-St. Georg
Tel: 040 / 280 84 666
Fax: 040 / 28 08 46-99
Mo-Do: 10-18 Uhr, Fr: 9-17 Uhr
www.weiterbildung-hamburg.de
info@weiterbildung-hamburg.de