107423 Angebote • 56697 Titel   • 680.000 Besucher p.a.

Suche über alle WISY-Portale

Erweitern | Zeige Anbieter   Seite drucken Drucken
Oder Suchvorschläge aus Dropdown-Liste anklicken i

« Zurück

Störfallbeauftragter nach § 58a BImSchG

Behördlich anerkannter Fachkundelehrgang nach § 7 der 5. BImSchV

Rechtliche Grundlagen

Arten und Hierarchie der Rechtsvorschriften

Schnittstellen zu anderen Rechtsgebieten

  • Chemikaliengesetz (ChemVerbotsV, GefStoffV)
  • Katastrophenschutzrecht, Brandschutzrecht (Landesrecht)
  • Gerätesicherheitsgesetz
  • Technische Regeln, wie z. B. TRGS

Rechte und Pflichten des Störfallbeauftragten

  • Verantwortlichkeiten/Delegation, Haftung, Ordnungswidrigkeiten

Anwendbarkeit der Störfallverordnung

  • Aufbau und Inhalt der Störfallverordnung
  • Betriebsbereiche/genehmigungsbedürftige Anlagen außerhalb von Betriebsbereichen
  • Was ist ein Betriebsbereich?
  • Anwendung der Summen-/Quotientenregel auf Betriebsbereiche
  • Anzeige von Betriebsbereichen, Gruppen von Betriebsbereichen

Workshop: Ermittlung von Betriebsbereichen

Sicherheitskonzept und Sicherheitsbericht

  • Anforderungen und Umsetzung
  • Überprüfung und Fortschreibung des Konzeptes und des Sicherheitsberichtes

Sicherheitsmanagementsystem SMS

  • Organisation und Personal
  • Ermittlung und Bewertung der Gefahren von Störfällen
  • Überwachung des Betriebs, sichere Durchführung von Änderungen
  • Planung für Notfälle
  • Überwachung der Leistungsfähigkeit des SMS
  • Systematische Überprüfung und Bewertung

Beispiele zum Stand der Sicherheitstechnik

Vorbeugender Brand- und Explosionsschutz

Stoffliches Gefahrenpotenzial

  • Chemische, physikalische, human- und ökotoxikologische Eigenschaften der Stoffe und deren Zubereitung
  • Reaktionen
  • Stoffentstehungen bei Störungen

Grundlagen des Explosionsschutzes

  • Explosionsschutzdokument

Sicherheitsüberprüfungsgesetz und Sabotageschutz

  • Auswirkungen auf Störfallbetriebe

Betriebliche Sicherheitsorganisation

  • Überwachung, Beurteilung und Begrenzung von Immissionen bei Störungen
  • Der Störfallbeauftragte in der Praxis

Die IE-Richtlinie in der betrieblichen Praxis

Nutzen: Lehrgang für Störfallbeauftragte nach Paragraph 58a BImSchG: In diesem Lehrgang erwerben Sie die fachliche Qualifikation, die Sie für die Bestellung als Störfallbeauftragter benötigen. Das Seminar ist behördlich anerkannt. Unsere Referenten vermitteln Ihnen praxisorientiert die Anforderungen an Ihre Fachkunde nach § 7 und Anhang II der 5. BImSchV. Sie erfahren alle rechtlichen Grundlagen, Arten und Hierarchien der Rechtsvorschriften.

Auch Schnittstellen mit anderen Rechtsgebieten werden thematisiert. Dazu gehören: das Chemikaliengesetz (ChemVerbotsV, GefStoffV), Katastrophenschutzrecht, Brandschutzrecht (Landesrecht), das Gerätesicherheitsgesetz und weitere technische Regeln, wie zum Beispiel das TRGS. Dazu informieren unsere Referenten Sie über Neuerungen und Aktualisierungen, die durch die Industrieemissionsrichtlinie seit 2013 gelten. Auch zum Thema Sicherheitsmanagement -Systeme informieren Sie unsere Referenten umfassend. Dabei nutzen Sie Beispiele zum Stand der Sicherheitstechnik.
Voraussetzung(en): Voraussetzungen für die Fachkunde nach § 7 der 5. BImSchV sind der Abschluss eines Studiums auf den Gebieten des Ingenieurwesens, der Chemie oder der Physik an einer Hochschule sowie die Teilnahme an einem oder mehreren von der zuständigen obersten Landesbehörde oder nach Landesrecht bestimmten Behörde anerkannten Lehrgangs, in denen Kenntnisse zu dieser Verordnung vermittelt wurden, die für die Aufgaben des Beauftragten erforderlich sind. Ausnahmen in Einzelfällen sind mit der zuständigen Behörde abzusprechen.
Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich an Personen, die die Qualifikation eines Störfallbeauftragten erwerben wollen. Davon betroffen sind Unternehmen, in denen mit größeren Mengen gefährlicher Stoffe umgegangen wird, wie z. B. Raffinerien, Petrochemie, Chemie, M
Hinweis: Teilnahmegebühr inkl. Fachbuch BImSchG (Beck -Texte im dtv)
Abschluss: Teilnahmebescheinigung der TÜV NORD Akademie -
Bereich: Umweltschutz / Immissionsschutz
Art der Veranstaltung: Präsenzseminar, Sprache: Deutsch

Sonstiges Merkmal: Sicherheitsbeauftragte/r

Zeiten, Orte

Für dieses Angebot sind momentan 4 Zeiten bzw. Orte bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrt, BemerkungenAng.-Nr.
25.09.17 - 27.09.17
09:00 - 16:30 Uhr
3 Tage
(27 Std.)
Ganztägig
Mo. und Mi.
max. 20 Teiln.
1368 €
inkl. 218 EUR MwSt.
Am TÜV 1
30519 Hannover

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
Geschäftsstelle Hannover
/
UE: 27 / Termine: 3 Tage
Mindestteilnehmerzahl: 7
Link zum Kurs

EX/A36/STÖR/2592017-1
25.09.17 - 27.09.17
09:00 - 16:30 Uhr
3 Tage
(27 Std.)
Ganztägig
Mo. und Mi.
max. 20 Teiln.
s.o.
1368 €
inkl. 218 EUR MwSt.
Am TÜV 1
30519 Hannover

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
Geschäftsstelle Hannover


UE: 27 / Termine: 3 Tage
Mindestteilnehmerzahl: 7
Link zum Kurs

EX/A36/STÖR/25092017-1
05.03.18 - 07.03.18
09:00 - 16:30 Uhr
3 Tage
(27 Std.)
Ganztägig
Mo. und Mi.
max. 20 Teiln.
s.o.
1416 €
inkl. 226 EUR MwSt.
Am TÜV 1
30519 Hannover

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
Geschäftsstelle Hannover


UE: 27 / Termine: 3 Tage
Mindestteilnehmerzahl: 7
Link zum Kurs

s.o.
EX/A36/STÖR/05032018-1
03.09.18 - 05.09.18
09:00 - 16:30 Uhr
3 Tage
(27 Std.)
Ganztägig
Mo. und Mi.
max. 20 Teiln.
s.o.
1416 €
inkl. 226 EUR MwSt.
Am TÜV 1
30519 Hannover

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
Geschäftsstelle Hannover


UE: 27 / Termine: 3 Tage
Mindestteilnehmerzahl: 7
Link zum Kurs

s.o.
EX/A36/STÖR/03092018-1
Anbieteradresse
TÜV NORD Akademie Hannover
Am TÜV 1
30519 Hannover
Tel: 0800 8888020 (gebührenfrei)
Fax: 040 8557-2782
08.00 bis 17.30 montags - freitags
www.tuevnordakademie.de
akademie@tuev-nord.de

Anbieterdetails anzeigen...
Allgemeine Fragen zur Weiterbildung
W.H.S.B. Weiterbildung Hamburg Service und Beratung gemeinnützige GmbH
Steindamm 91
20099 Hamburg-St. Georg
Tel: 040 / 280 84 666
Fax: 040 / 28 08 46-99
Mo-Do: 10-18 Uhr, Fr: 9-17 Uhr
www.weiterbildung-hamburg.de
info@weiterbildung-hamburg.de