95558 Angebote • 44867 Titel   • 680.000 Besucher p.a.

Suche über alle WISY-Portale

Erweitern | Zeige Anbieter   Seite drucken Drucken
Oder Suchvorschläge aus Dropdown-Liste anklicken i

« Zurück

Qualitätsmanager (TÜV) - Teil 1

Grundkonzept der Selbstbewertung und Vorgehen

  • Selbstbewertungskriterien auswählen und Selbstbewertungsmethode definieren
  • Datenmaterial und Informationen sammeln, Bewertung vornehmen
  • GA: Navigationsübung ISO 9001
  • GA: Vorstellung der Fallstudie ""Autohaus Schrauber""

DIN EN ISO 9004 - Leiten und Lenken für den nachhaltigen Erfolg, Reifegrad einer Organisation

  • Strategie und Politik
  • Ressourcen- und Prozessmanagement
  • Überwachung, Messung, Analyse und Bewertung
  • Verbesserung, Innovation und Lernen
  • GA: Umsetzung der ISO 9004-Anforderungen
  • GA: SWOT-Analyse

Excellence-Modell der EFQM als Grundlage zur Selbstbewertung

Balanced Scorecard (BSC)

  • Prinzipien, Entwicklung und Perspektiven
  • Qualitätsbezogene Kosten
  • GA: BSC für das ""Autohaus Schrauber"" entwerfen

Prozessmanagement

  • Unternehmensprozesse und deren Wechselwirkungen identifizieren (Flussdiagramm, Turtle)
  • GA: Prozesslandschaft und Turtle-Diagramm erstellen
  • Prozesse messen, regeln und verbessern (Kennzahlen und Wertstrom-Management)
  • GA: Prozesskennzahlen
  • Prinzipien des Business-Outsourcings

Statistik

  • Grundbegriffe (variable und attributive Merkmale)
  • Deskriptive und induktive Statistik
  • GA: AQL Stichprobennahme

8D-Report zur Problemlösung

  • GA: Durchführung eines 8D-Reports

Werkzeuge zur Problemlösung

  • 7 W-Fragen und 5 Why
  • GA: 5 Why-Übung
  • Pareto- und Ishikawa-Diagramm
  • GA: Erstellung eines Ishikawa-Diagramms
  • Affinitäts- und Matrixdiagramm
  • Paarweiser Vergleich
  • Poka Yoke

GA: Gruppenarbeiten zur Verbesserung der Umsetzungskompetenz am Beispiel des fiktiven Unternehmens ""Autohaus Schrauber"" (können gruppenangepasst variieren)

Nutzen: Als Qualitätsmanager unterstützen Sie die Unternehmensleitung bei strategischen Entscheidungen mit qualifizierten Prozessdaten. Ein systematisches Prozessmanagement liefert qualitätsrelevante Daten, die Ihnen die Leistungsfähigkeit Ihres Qualitätsmanagements und den Reifegrad Ihrer Organisation aufzeigen.

Im 1. Teil unserer Veranstaltung Qualitätsmanager werden Ihnen unter Berücksichtigung der DIN EN ISO 9004 die Methoden und Techniken für die Organisationsentwicklung ganz im Sinne der Nachhaltigkeit, Kundenorientierung und Innovationsfähigkeit vermittelt. Eine Methode der DIN EN ISO 9004 ist die Selbstbewertung. Sie eignet sich für die Betrachtung eines Prozesses oder eines Themenfeldes und ergänzt somit die systematische Informationsgewinnung durch Audits, kann diese aber nicht ersetzen. Sie lernen, dass die Selbstbewertungsmethode vor allem dazu dient, Stärken und Verbesserungspotenziale zu identifizieren sowie Maßnahmen zu generieren. Die Balanced Scorecard (BSC) dient zur Definition beziehungsweise Umsetzung einer ganzheitlichen Unternehmensstrategie. Sie kennen die Perspektiven (Kunden -, Prozess-, Finanz- und Mitarbeiterperspektive) und können eine BSC entwickeln und mit der Managementbewertung verknüpfen. An dieser Stelle Ihrer Ausbildung stellen wir Ihnen Überlegungen zur Verknüpfung von Qualitätsleistung und Finanzen vor. Sie kennen die 10er-Regel der Qualitätskosten und die klassische Einteilung der qualitätsbezogenen Kosten in Fehlerkosten, Prüfkosten und Fehlerverhütungskosten sowie den modernen Ansatz qualitätsbezogener Kosten, Kosten der Übereinstimmung (geplante Kosten) und Kosten der Abweichung (nicht geplante Kosten).

Sie haben bereits in der Qualitätsbeauftragten-Ausbildung den Prozessgedanken auf Basis der DIN EN ISO 9001 kennengelernt. In der Veranstaltung Qualitätsmanager zeigen wir Ihnen, wie Sie Prozesskennzahlen aus der Unternehmensstrategie ableiten und diese zur Bewertung der Wirksamkeit und der Effizienz der Prozesse anwenden. Eine sehr pragmatische und wirksame Methode, Prozesse zu verbessern, ist die Wertstromanalyse. Ziel ist es, die Durchlaufzeit, die Qualität und die Kosten zu verbessern. Sie kennen die Vorgehensweise der Erfassung und Analyse von Wertströmen. Die Prozessfähigkeit hängt von dem richtigen Einsatz der Werkzeuge zur Problemlösung ab. Anhand von praxisnahen Beispielen wird Ihnen der richtige Umgang mit den Problemlösungswerkzeugen, wie zum Beispiel 8-D-Report, Pareto-Diagramm und Poka Yoke, aufgezeigt. Im weiteren Verlauf der Prozessanalyse und -steuerung werden statistische Kennzahlen eingesetzt. Sie kennen die statistischen Grundlagen und können diese auf die Prozessergebnisse anwenden.

Die Inhalte dieser Veranstaltung basieren auf dem Leitfaden zur Zertifizierung von Qualitätspersonal, welcher an das EOQ-Regelwerk angelehnt und von der DAkkS anerkannt ist.
Voraussetzung(en): Zum Erwerb des Zertifikats Qualitätsmanager (TÜV) abgeschlossener Lehrgang Qualitätsbeauftragter (TÜV) oder vergleichbarer Abschluss eines anerkannten Bildungsträgers
Zielgruppe: Die Ausbildung zum Qualitätsmanager (TÜV) richtet sich an:

  • Qualitätsbeauftragte (TÜV) mit Zertifikatsabschluss
  • Qualitätsbeauftragte mit vergleichbarem Abschluss
  • Qualitätsbeauftragte, die einen Abschluss als Qualitätsauditor (TÜV) entsprechend dem EOQ-Regelwerk

(bzw. akkreditiertes Personenzertifikat) anstreben; der Qualitätsmanager ist ein Qualifikationsschritt hierfür

  • Inhaltlich interessierte Personen, die Kenntnisse zu Problemlösungs- und

Prozessverbesserungsmethoden erwerben möchten (ohne Zertifikatsabschluss)
Hinweis: Die Ausbildung besteht aus zwei Teilen. Nach dem Besuch beider Teile können Sie eine Prüfung ablegen. Zur Teilnahme an der Prüfung ist eine separate Anmeldung erforderlich, es entstehen zusätzliche Prüfungsgebühren. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat der TÜV NORD CERT.
Nach dem Nachweis persönlicher Kompetenzen können Sie zusätzlich ein zeitlich begrenztes akkreditiertes Personenzertifikat bei TÜV NORD CERT erwerben.
Abschluss: Teilnahmebescheinigung der TÜV NORD Akademie -
Bereich: Qualitätssicherung / QM-Lehrgangssystem
Art der Veranstaltung: Präsenzseminar, Sprache: Deutsch

Zeiten, Orte

Für dieses Angebot sind momentan 4 Zeiten bzw. Orte bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrt, BemerkungenAng.-Nr.
31.07.17 - 03.08.17
09:00 - 17:30 Uhr
4 Tage
(40 Std.)
Ganztägig
Mo. und Do.
max. 12 Teiln.
1558 €
inkl. 249 EUR MwSt.
Am TÜV 1
30519 Hannover

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
Geschäftsstelle Hannover
Terminhinweis: 1.Tag 9 - 17.30; 2.-4. Tag 8.30 - 17 Uhr

UE: 40 / Termine: 4 Tage
Mindestteilnehmerzahl: 7
Link zum Kurs

EX/A36/QM1/31072017-1
25.09.17 - 28.09.17
09:00 - 17:00 Uhr
4 Tage
(40 Std.)
Ganztägig
Mo. und Do.
max. 12 Teiln.
s.o.
1558 €
inkl. 249 EUR MwSt.
Rheinische Str. 15
49084 Osnabrück

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
Geschäftsstelle Osnabrück
1. Tag 9 - 17.30; 2.-4. Tag 8.30 - 17 Uhr /
UE: 40 / Termine: 4 Tage
Mindestteilnehmerzahl: 7
Link zum Kurs

EX/A31/QM1/2592017-1
25.09.17 - 28.09.17
09:00 - 17:00 Uhr
4 Tage
(40 Std.)
Ganztägig
Mo. und Do.
max. 12 Teiln.
s.o.
1558 €
inkl. 249 EUR MwSt.
Gewerbepark 18
49143 Bissendorf bei Osnabrück

Technologie Centrum Bissendorf

Terminhinweis: 1. Tag 09.00 - 17.30; 2.-4. Tag 08.30 - 17.00 Uhr

UE: 40 / Termine: 4 Tage
Mindestteilnehmerzahl: 7
Link zum Kurs

EX/A31/QM1/25092017-1
06.11.17 - 09.11.17
09:00 - 17:30 Uhr
4 Tage
(40 Std.)
Ganztägig
Mo. und Do.
max. 12 Teiln.
s.o.
1558 €
inkl. 249 EUR MwSt.
Am TÜV 1
30519 Hannover

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
Geschäftsstelle Hannover
Terminhinweis: 1.Tag 9 - 17.30; 2.-4. Tag 8.30 - 17 Uhr

UE: 40 / Termine: 4 Tage
Mindestteilnehmerzahl: 7
Link zum Kurs

EX/A36/QM1/06112017-1
Anbieteradresse
TÜV NORD Akademie Hannover
Am TÜV 1
30519 Hannover
Tel: 0800 8888020 (gebührenfrei)
Fax: 040 8557-2782
08.00 bis 17.30 montags - freitags
www.tuevnordakademie.de
akademie@tuev-nord.de

Anbieterdetails anzeigen...
Allgemeine Fragen zur Weiterbildung
W.H.S.B. Weiterbildung Hamburg Service und Beratung gemeinnützige GmbH
Steindamm 91
20099 Hamburg-St. Georg
Tel: 040 / 280 84 666
Fax: 040 / 28 08 46-99
Mo-Do: 10-18 Uhr, Fr: 9-17 Uhr
www.weiterbildung-hamburg.de
info@weiterbildung-hamburg.de