118201 Angebote • 60918 Titel   • 680.000 Besucher p.a.

Suche über alle WISY-Portale

Erweitern | Zeige Anbieter   Seite drucken Drucken
Oder Suchvorschläge aus Dropdown-Liste anklicken i

« Zurück

Abschluss: Sozialpädagogische/r Assistent/in, staatlich geprüft

In der Berufsfachschule werden Sozialpädagogische Assistenten/innen (SPA) ausgebildet, die als zusätzliche Kraft neben einer sozialpädagogischen Fachkraft (Erzieher/in oder Sozialpädagoge/in) in Einrichtungen mit Kindern von 0 - 14 Jahren arbeiten. In Krippen, Kindergärten, Horten, betreuten Grundschulen oder auch Kinderkurheimen werden an die SPA besondere Ansprüche an die Kommunikationsfähigkeit und Kreativität gestellt, um Kindern einen Zugang zur Umwelt und sich selbst zu ermöglichen. Die Ausbildung dauert zwei Jahre und endet mit einer staatlichen Prüfung.

Aufnahmevoraussetzungen:

  • Realschulabschluss oder Nachweis einer sonstigen, dem Realschulabschluss gleichwertigen Ausbildung durch ein staatlich anerkanntes Zeugnis.

Dauer und Ziel der Ausbildung:

  • Das Ziel der zweijährigen Ausbildung ist die staatliche Anerkennung zur/zum Sozialpädagogischen Assistentin/Assistenten.
  • Wenn zusätzlich zur regulären Stundentafel das Fach Mathematik belegt wird, kann durch eine Prüfung in Mathematik und Englisch die allgemeine Fachhochschulreife (schulischer Teil) erworben werden. Dazu ist es allerdings erforderlich,
    • während der Ausbildung Praktikumszeiten von 26 Wochen (statt 20 Wochen) nachzuweisen oder
    • im Anschluss an die zweijährige Schulausbildung ein halbjähriges Praktikum zu absolvieren oder aber
    • eine einschlägige Berufstätigkeit von zwei Jahren nachzuweisen (vgl. Informationsblatt zur Fachhochschulreife).

Nach Bestätigung der Fachhochschulreife vonseiten der Schule besteht also neben dem Berufsabschluss ein allgemeinbildender höherer Bildungsabschluss, mit dem i.d.R. an allen deutschen Fachhochschulen studiert werden kann.

  • Des Weiteren ist die Ausbildung eine mögliche Voraussetzung für die Ausbildung zur/zum Staatlich geprüften Erzieherin/Erzieher.

Inhalte der Ausbildung:
Bei den Fächern der Ausbildung handelt es sich um berufsbezogene und berufsübergreifende Lernbereiche, die sich aus unterschiedlichen Themenschwerpunkten zusammensetzen:

  • Berufsbezogene Lernbereiche:
    • Sozialpädagogische Theorie und Praxis (Inhalte aus: Pädagogik, Psychologie, Soziologie)
    • Musisch-kreativer Lernbereich (Inhalte aus: Kunst, Werken, Musikpädagogik, Spieldidaktik, Sport)
    • Ökologie und Gesundheit
    • Wahlpflichtbereich
  • Berufsübergreifende Lernbereiche:
    • Wirtschaft und Politik, Religion, Deutsch, Englisch und ggf. das Zusatzfach Mathematik

Praktika während der Ausbildung:
Es sind während der schulischen Ausbildung Praktika abzuleisten. Im 2. Halbjahr zwei Tage in der Woche, im 3. Halbjahr drei Tage in der Woche. Die restlichen Tage sind Schule. Das Praktikum der Unterstufe findet im Elementarbereich (3-6 Jahre), das der Oberstufe in einem Kinderhort oder einer vergleichbaren Einrichtung (6-14 Jahre) statt. Praktikumsanteile in Krippengruppen sind erwünscht. Die Praktikumsstellen (im Landkreis Pinneberg) werden von den Schülern selbst gesucht. Die tägliche Arbeitszeit im Praktikum umfasst acht Stunden.

Struktur der Ausbildung:

Unterstufe1. Halbjahr: 20 Wochen Unterricht
 2. Halbjahr: 10 Wochen Praktikum, 10 Wochen Unterricht
Oberstufe1. Halbjahr: 10 Wochen Praktikum, 10 Wochen Unterricht
 2. Halbjahr: 20 Wochen Unterricht

Kosten:

  • Die Ausbildung ist grundsätzlich kostenfrei. Jedoch fallen zum einen Kosten für Unterrichtsmaterialien (Bücher, Kopien, Ordner, Werkmaterial, Kochgeld etc.) an. Im ersten Halbjahr Unterstufe findet eine dreitägige Klassentagung und zum Ende des zweiten Halbjahres eine Veranstaltung Erlebnispädagogik zum Thema Erlebnispädagogik statt. Beides kommt zusammen auf ca. 200 €..
  • Schüler der Berufsfachschule Sozialpädagogik können Ausbildungsförderung nach den Bestimmungen des BaföG erhalten.

Die Anmeldung soll ab Januar - jedoch bis spätestens 01. März erfolgen.
Bitte reichen Sie folgende Unterlagen (ohne Hefter) ein:

  • tabellarischer Lebenslauf mit Unterschrift und Passfoto, beglaubigte Kopie des Realschulabschlusszeugnisses. Wird der Abschluss erst am Ende des laufenden Schuljahres erreicht, ist das letzte Halbjahreszeugnis einzureichen, ggf. Nachweis über die Ableistung eines Sozialen Jahres, einfaches Führungszeugnis (Kopien bitte beglaubigen), ggf. Informationen, dass sich schon mal beworben wurde.

Hier erhalten Sie den Bewerbungsbogen zum Ausdrucken.­

Link zum Angebot auf den Webseiten der BS Pinneberg

Abschluss: Assistent/in - Sozialpädagogische/r Assistent/in (Berufsfachschule, PrüfO Landesrecht) i
Förderungsart: BAföG (Schüler) i

Zeiten, Orte

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrt, BemerkungenAng.-Nr.
01.08.17 - 31.07.19
Beginnt jährlich
dauerhaftes Angebot
2 Jahre Mo., Di., Mi., Do. und Fr. kostenlos
es entstehen Kosten für Lernmaterial
Bahnhofstraße 6b
25421 Pinneberg
Berufsfachschule III
Anbieteradresse
Berufliche Schule des Kreises Pinneberg in Pinneberg
Bahnhofstraße 6b
25421 Pinneberg
Tel: 04101-843400
Fax: 04101-84340700
www.bs-pinneberg.de
info@bs-pinneberg.de

Anbieterdetails anzeigen...
Allgemeine Fragen zur Weiterbildung
W.H.S.B. Weiterbildung Hamburg Service und Beratung gemeinnützige GmbH
Steindamm 91
20099 Hamburg-St. Georg
Tel: 040 / 280 84 666
Fax: 040 / 28 08 46-99
Mo-Do: 10-18 Uhr, Fr: 9-17 Uhr
www.weiterbildung-hamburg.de
info@weiterbildung-hamburg.de