94685 Angebote • 50519 Titel   • 680.000 Besucher p.a.

Suche über alle WISY-Portale

Erweitern | Zeige Anbieter   Seite drucken Drucken
Oder Suchvorschläge aus Dropdown-Liste anklicken i

« Zurück

IKS - Interkulturelle Schule Rhein-Main

Rechtsform: Verein gemeinnützig, Leitung: Arzu Özkan (Dipl. Germanistin)

Mit Ende dieses Schuljahrs 2013/14 blickt die IKS – Interkulturelle Schule Rhein - Main auf eine 60jährige Schulgeschichte zurück.

60 Jahre voller Kontinuität und Weiterentwicklung, angepasst an unseren gesellschaftlichen Wandel und in die Zukunft gerichtet.

Wie alles begann:
Handelsschule Hierse (1954 – 1991)

1954 gründete der Diplom-Handelslehrer Walter Hierse die „Handelsschule Hierse“ im Zentrum von Frankfurt am Main.

1954 war das Jahr, in dem Deutschland Fußballweltmeister wurde, der Nato beitrat und die Lufthansa gegründet wurde. Neun Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs verbreitete sich eine generelle Aufbruchsstimmung.

Im gleichen Jahr hob in den USA das Oberste Gericht die Rassentrennung an Schulen auf. Also: Ein guter Jahrgang für eine Schulgründung in Frankfurt.

Gemeinnütziger Schulverein e. V.
(1991 – 2011)

Nach 37 Jahren ihres Bestehens wurde am 1. März 1991 aus der „Handelsschule Hierse“ der „Gemeinnützige Schulverein e. V.“ mit Herrn Günter Koch als Schulleiter, ebenfalls ein Diplom-Handelslehrer.

Die Schulzweige bestanden zunächst überwiegend aus der zweijährigen Berufsfachschule (Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung) und der einjährigen Höheren Berufsfachschule (der sogenannten Höheren Handelsschule).
Standort war weiterhin die Frankfurter Innenstadt, Kaiserstraße 66.

Erst einige Jahre später kamen die zweijährige Höhere Berufsfachschule
(Assistentenklassen) und die Fachoberschule mit dem Schwerpunkt Wirtschaft hinzu, die heute die meisten Schüler besuchen.

Interkulturelle Schule ( IKS )
(2011 – heute)

Im Mai 2011 fusionierten der Gemeinnützige Schulverein e. V. (GSV) und die EAE - European Academy of Economics gGmbH und die Schule hieß fortan IKS – Interkulturelle Schule Rhein – Main.

Da mit der Fusion gleichzeitig neue Entwicklungsimpulse stattfanden (Öffnung im kulturellen Selbstverständnis, Ideen für Kinderhort, Grundschule u.a.) wurde auch Ausschau nach einem neuen Standort gehalten.

Dieser wurde in Frankfurt - Berkersheim gefunden.

Ende März 2012 fand der Umzug von der Kaiserstraße zum heutigen Standort in der Homburger Landstraße statt, den Schulleiter Günter Koch leider nicht mehr miterleben konnte, da er am 27.01.2012 verstarb.

Herr Koch war ein großartiger Pädagoge und ein Vorbild für die Schule. Wir haben ihm viel zu verdanken. Die Schule und seine partnerschaftliche Kultur im Sinne des Verstorbenen zu bewahren und weiter zu entwickeln, ist unser Ausdruck des Dankes und Respekts.

Die Schulverwaltung musste umgestaltet werden.

Mit Beginn des Schuljahres 2013/14 wurde das erste Versprechen, das mit der Umwandlung zur IKS gegeben wurde, verwirklicht: die IKS-Grundschule hat ihre Pforten geöffnet. Junge und ältere Schüler lernen nun im gleichen Haus.

Themenfelder:

Zielgruppe: Auszubildende Jugendliche Behinderte

Zertifikate: seit:

1 aktuelles Angebot

Zeige alle aktuellen Angebote des Anbieters...

Anbieteradresse
IKS - Interkulturelle Schule Rhein-Main
Kaiserstrasse 66
60329 Frankfurt am Main
Tel: 069 - 27 99 71 80
Fax: 069 - 27 99 71 80
Mo. - Do. 8:00 - 15:00, Fr. 8:00 - 12:00
www.iks-rhein-main.de
info@iks-rhein-main.de
Anbieternummer: 3924
Erstellt: 11.03.08, Geändert: 21.06.17